Brigitte Pini stellt sich vor

brigitte
Tätigkeit bei: 

SIM International (Suisse) ist ein schweizer, gemeinnütziger Verein und Teilhaber der weltweiten SIM (Serving in Mission, Société Internationale Missionnaire). Sie steht in enger partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit den anderen SIM-Strukturen in Europa und weltweit.

In unserem Leitbild steht:
Veränderung der Herzen und der Gesellschaft. Wir wollen erleben, wie Gottes Liebe Kreise zieht. Dazu lernen wir und ermutigen wir einander, Gott, uns gegenseitig und unseren Nächsten zu dienen. Wir erzählen seine gute Botschaft weiter, verschenken seine Liebe praktisch und tragen der Schöpfung Sorge. 

Darum sehen wir das als ein Teil unserer Gemeindearbeit und unterstützen Brigitta Pini in Ihrer Missonstätigkeit.

Name Pini
Vorname
Brigitta
Wohnhaft
Chilweg 18,   8165 Oberweningen
Berufe Kindergärtnerin und Erwachsenenbildnerin
Aufgabe Personalvermittlung und Projektpromotion
Organisation SIM International Schweiz
Im Dienst seit 1987
Missionsgesellschaft SIM International
C.P. 4051
2500 Biel/Bienne

Aufgewachsen in der 4.Generation des „Pini-Clans“ in Oberweningen, verliess Brigitte bald nach ihrer Ausbildung zur Kindergärtnerin die Schweiz und arbeitete von 1987 – 2009 mit der Missionsorganisation „SIM International“ im Niger, Westafrika. Zuerst auf ihrem Beruf als Kindergärtnerin, später lancierte und leitete sie verschiedene Projekte im kirchlichen und schulischen Bildungsbereich.   Ende 2009 konnte Brigitte aus gesundheitlichen Gründen nach einem Heimataufenthalt nicht mehr in den Niger zurückkehren. Sie arbeitet deshalb seit Juli 2010 (vollzeitlich) mit der SIM International in der Schweiz, in Biel. Sie ist verantwortlich für die Bekanntmachung der Einsatzmöglichkeiten und der Vermittlung und Vorbereitung von Personal für Kurz- und Langzeit Einsätze (in über 60 Länder weltweit) zuständig. Ihre Aufgabe ist es Kandidaten in einem Gespräch kennen zu lernen, sie auf ihre Eignung zu prüfen und ihnen dann zu helfen, einen für sie passenden Platz in einem der Einsatzländer in Afrika, Asien, Südamerika oder in Europa zu finden. Weitere Bereiche sind die Beratung, Schulung und Vorbereitung dieser Mitarbeiter für ihrem Einsatz sowie die  Öffentlichkeitsarbeit und Projektpromotion in der ganzen Schweiz. Auf Anfrage besucht sie auch gerne Kinder- und Jugendgruppen sowie interessierte Gemeinden um Vorträge Seminare oder Schulungen verschiedenster Art zu halten. Sie stellt sich auch gerne für Inputs in Freizeiten oder anderen Anlässen zur Verfügung. Wer mehr wissen will oder sich für einen Einsatz interessiert, kann sie gerne direkt kontaktieren.
Für weitere Infos über die SIM und ihre Tätigkeiten siehe:  www.sim.org oder www.sim.ch